Rosmarin als Jungbrunnen – uralte Rezepte wiederentdeckt

Das aromatische Kraut Romarin ist in der Mittelmeerküche sehr bekannt. Das duftende Gewächs hat aber noch ganz andere Eigenschaften. Aus dem Mittelalter wurde ein Rezept überliefert, nach dem das Kraut ein echter Jungbrunnen sein soll.

Isabella von Ungarn kannte das Rezept

In diesem Rezept wird vom „Ungarisch Wasser“ gesprochen, einem Heilmittel aus dem Mittelalter. Dieses wird als das erste alkoholbasierte Parfüm beschrieben. Niemand weiß den genauen Ursprung dieses Rezepts, aber oft wird es mit Isabella von Ungarn in Verbindung gebracht. Isabella von Ungarn soll den alkoholischen Auszug aus Rosmarin gegen Rheuma und Kopfschmerzen verwendet haben. Die Haut soll glatter werden und Altersflecken und Falten würden verblassen. Im Rosmarin befindet sich der Wirkstoff Ursolsäure, der möglicherweise diese Effekte erzielt.

Hautpflege und Antiagingmittel selbstgemacht

Das „Ungarisch Wasser“ kann durchaus mit dem „Kölnisch Wasser“ verglichen werden, wird aber selten verkauft. Allerdings ist das kein Problem, denn solch ein Wässerchen kann selbst produziert werden, ohne Kenntnis von der Destillation zu besitzen. Diese Zutaten werden benötigt: Rosmarin (40 g frisch oder 20 g getrocknet), reiner Alkohol, Glasbehälter (Einmachglas) zum Einlagern